Motorroller als Autoersatz

Immer mehr Menschen geben ihr Auto auf, weil es ihnen einfach zu teuer wird. Kein Wunder, bei den steigenden Benzinkosten und allen Nebenkosten. Eine Alternative wäre zum Beispiel ein Motorroller. Dieser ist nicht so gefährlich wie ein Motorrad und für die Stadt ideal. Einziger Nachteil, im Winter ist es nicht so gemütlich auf zwei Rädern. Motorroller kosten nicht mehr die Welt. Manchmal gibt es sogar Handyverträge, wo ein gratis Motorroller dazu angeboten wird. So oder so, um die 2000 Euro sollte ein zukünftiger Besitzer schon rechnen. Dennoch ist solch ein Gefährt günstiger als ein Auto. Es braucht weniger Sprit, weniger Versicherungen und Platz. Ein Vorteil, der in der Stadt sicherlich sehr wichtig ist.

Im Sommer der Hit

Im Sommer sollte jeder auf einen Roller setzen. Weil Roller einfach bequemer als Autos sind. Vor allem, wenn es draußen sehr heiß ist. Nachteil, auf einem Roller kann nicht wirklich etwas transportiert werden. Damit muss jeder rechnen, wer aber nur von A nach B fahren möchte, sollte damit kein wirkliches Problem haben. Auch Menschen, die keinen Führerschein erhalten, aus welchem Grund auch immer, haben die Chance auf einen Motorroller. Hier sind die Regeln nicht so streng. Ausgenommen es werden Drogen oder Alkohol konsumiert, dann wird auch der Roller eingezogen. Das sollte jedem klar sein.