Der Buchdruck ist eine echte Kunst

Auch wenn der technische Fortschritt unverkennbar ist, polarisiert das klassische Buch noch immer die Massen. Ein Buch zu fühlen ist eben doch etwas anderes, als sich an einem Bildschirm den Zeilen zu widmen. Eine gute Buchdruckerei versteht ihr Handwerk und setzt nur auf die besten Papieranbieter. Inzwischen werden zwar auch viele Schriftstücke sehr günstig im Ausland produziert, doch diesen Unterschied wird der geübte Leser sofort erkennen.

Qualität erkennen

Wer schon einmal ein hochwertiges Buch in Händen hielt, der wird von der Sanftheit der Seiten begeistert sein. Auch bei der Haltbarkeit kann einer traditionellen deutschen Buchdruckerei kaum ein Anbieter das Wasser reichen. Bücher werden zu vielen Gelegenheiten mitgenommen und müssen deshalb sehr strapazierfähig sein. Damit dieses Ziel erreicht wird, muss die Bindung sehr genau vonstatten gehen. Sobald der Kleber oder der Faden ungleichmäßig verteilt sind, wird man diesen Mangel nach einigen Jahren bemerken.

Sich vor dem Kauf absichern

So sollte niemand die Katze im Sack kaufen, sondern sich bereits im Impressum darüber informieren, wer dieses Buch gebunden hat. Viele Buchbinderei haben eine eigene Druckerei im Hause und können das Buch auf diese Weise vom rohen Entwurf bis zum fertigen Exemplar produzieren. Wenn dies der Fall ist, dann können die Schritte gut überwacht werden und die Gefahr von Materialschäden bleibt gering.